Ein bisschen vorwärts gekommen

 spinnen, Stricken  Kommentare deaktiviert für Ein bisschen vorwärts gekommen
Sep 172006
 

bin ich auch beim Stricken. Einmal habe ich gestern und heute über eine halbe Business-Socke gestrickt (angefangen am Samstag, 16.9.), mit Rosita in anthrazit und Nadeln 2,25. Außerdem ist der Fir Cone Schal fast fertig, es fehlen nur noch wenige Reihen. Außerdem läuft natürlich auch mein Spinnrad regelmäßig, zur Zeit ist ein dunkles Türkis auf der Spule. Das läuft prima in die Spule hinein.

Farbig

 Leben live, Stricken  Kommentare deaktiviert für Farbig
Sep 172006
 

war das Wochenende. Nicht nur das Strickzeug ist farbig, sondern ich habe wunderschöne neue Wolle von Handgefärbt (Kirsten). Leider kann ich euch noch kein Bild zeigen. Die Wolle kam am Samstag an, nachdem am Freitag schon die weniger farbige Wolle von Fischer-Wolle kam (genauer gesagt: dunkelbraun, um eine Jacke zu reparieren und anthrazit für Business-Socken). Gestern abend waren wir dann mit Bekannten beim Feuerwerk in St. Goar. Das Wetter war ideal und wir haben das Feuerwerk sehr genossen. Schön waren vor allem die Smiley-Bomben. Insgesamt jedenfalls noch mehr Farben. Wir waren erst um halb 2 Uhr morgens wieder hier, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Heute war wie gewohnt um 10 Uhr Gottesdienst, und nachmittags Gemeindeversammlung, so dass ich den fehlenden Schlaf wohl nachhole, indem ich was früher ins Bett gehe.

Leider kann ich euch noch keine Bilder zeigen, ich hoffe, es gibt morgen genug Licht, damit ich euch die Neuzugänge vorstellen kann.

ROW

 Stricken, Technik  Kommentare deaktiviert für ROW
Sep 172006
 

Jetzt dachte ich doch, dass ich mir was selbst ausgedacht hätte, aber es gibt einfach Ideen, die liegen nahe: Hier bei knitty gibt es einen sehr guten Artikel zum ROW, wie ich die Technik nennen möchte, nämlich zum Reihen-ohne-Wenden zu stricken. Dort wird die Technik u. a. als Möglichkeit für das Flechtmuster (entrelac) vorgeschlagen. Sehr schöne Bilder sind in dem Artikel, außerdem wird der Unterschied zum Linkshändisch-Stricken erklärt.

Ich sehe noch eine sehr schöne Anwendung, nämlich bei Tüchern, wo der Rand nicht abgekettet, sondern mit einer quer zur bisherigen Strickrichtung gearbeiteten Randborte verziert wird. Diese Randborten haben typischerweise nur kurze Reihen und werden direkt an die offenen Maschen angearbeitet. Da muss man ein großes Teil wirklich häufig wenden, was mehr als anstrengend und umständlich ist. Dann kommt noch das Intarsien-Stricken hinzu. Insgesamt also etliche Anwendungsmöglichkeiten für eine Technik. Ich werde sie sicherlich öfter mal anwenden, vor allem, wo ich jetzt mit den Entrelac-Socken ausführlich Gelegenheit habe, sie zu üben.