Jul 202007
 

hab ich seit Dienstag, den 17.7. auch auf den Nadeln, nämlich mal wieder Sneaker-Socken. Ein Knäuel Fortissima Colori Socka Color Cotton Fb. 10 ist in Arbeit, und ich habe keinen Namen dafür. Irgendwie ist mein Hirn zu gargekocht, um in dieser Hinsicht irgendwie kreativ zu werden. So sieht das Ganze aus:

Es ist das 19. Paar dieses Jahr übrigens. Zu diesen Farben fällt mir nix ein. Auch wenn ich sie schön finde. Das dunkle Grau ist übrigens ganz leicht fliederfarben. Ich glaube mit nur grau wäre das zu langweilig geworden.

Die angefangene Sneaker-Socke ist kein Zwilling von der ersten, denn sie hat eine eingebaute Verlängerung in der Ferse, so dass mir die Piddelei einer angestrickten Lasche erspart bleibt (nebst zwei zusätzlichen Fäden zum Vernähen – ich habe zwar keine Hass-Beziehung mehr zum Vernähen, aber wenn es geht, vermeide ich es trotzdem). Ob das wirklich eine Verbesserung ist, ist noch nicht ganz raus, das muss erst der Praxis-Test erweisen. Ich werde also zu beiden Socken jeweils den Partner stricken und bei einem Paar noch Laschen anfügen müssen.

Übrigens habe ich das seltene Glück, an den Fingern so gut wie nicht zu schwitzen, solange ich still sitze, selbst bei diesem Wetter nicht (derzeit meist so 33-34 Grad mittags, letzte Woche hatten wir einen Rekord mit fast 38 Grad Celsius!). Deshalb kann ich auch noch recht ungestört stricken. Da ich nicht gerne Beamten-Mikado spiele (eigentlich so das einzige, was man bei dem Wetter machen kann) kommt Stricken mit Baumwollgarn wirklich gut derzeit.

Und dann habe ich noch ein Bild nachzureichen von den Tip-Top-Socken und Sneakern aus diesem Eintrag:

Zu der Lasche von den Sneakern muss ich sagen, dass ich da mittlerweile mein eigenes Ding mache, etwas weniger kompliziert, als sonst: Ich nehme mittig 19 M auf, stricke links zurück, in der nächsten Reihe werden rechts und links je eine M abgenommen (1 M Abstand zum Rand), und in der Mitte drei zusammengestrickt, so dass die Mittelmasche oben liegt. Rückreihe wieder links, das Ganze noch mal und dann abketten. Das sind ein paar weniger Reihen und Löcher als die Version von Jesus und Krebs. Ich habe sie aber nicht so gestrickt, weil ich von meiner Version unbedingt überzeugter war, sondern weil ich sie aus dem Kopf gestrickt habe, und nur die Löcher weglassen wollte, und außerdem schlicht und ergreifend zu faul war, nachzugucken. Was besser ist, weiß ich noch nicht.

Es gibt noch weitere Bilder, die ich nachzureichen habe, aber die kommen dann verteilt auf die nächsten Tage. Ich hatte zwar in letzter Zeit Bilder gemacht, aber nicht wirklich die Zeit, sie zu bearbeiten und zu zeigen.

Sorry, the comment form is closed at this time.