Verschwunden

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Verschwunden
Dez 052007
 

bin ich derzeit, zumindest vom Computer. Der Grund? Ich vergrabe mich die meiste Zeit in Hörbüchern. Dabei wird meist gesponnen (meine Venen freuen sich!), und zwar Garn für Chrysopolis. Nicht dass ich das erste Knäuel schon verarbeitet hätte, das wird schon noch einiges weit reichen. Aber ich brauche das Garn bald. Und da sich handgesponnenes Lacegarn nicht so mal eben zwischendurch spinnen lässt, ist es gut, dass ich anfange, bevor ich es wirklich brauche.

Auch sonst wird eifrig gestrickt: Im Moment stricke ich Proben von vielen Mustern, um zu entscheiden, wie meine Trachtenjacke aussehen wird. Zum Glück war ein kleinerer Rest des gleichen Garns in einer anderen Farbe vorhanden, so dass ich mich so richtig austoben kann. Das wird sicherlich noch eine Weile dauern, denn scheinbar bin ich sehr anspruchsvoll, und nicht jede Idee, die im Kopf gut aussieht, gefällt mir, wenn ich sie gestrickt sehe. Außerdem bin ich noch auf der Suche nach einem schönen Schnitt. Einige Kandidaten habe ich schon auf Ravelry gespeichert, damit ich sie wiederfinde. Insbesondere Drops erweist sich mal wieder als wahre Fundgrube.

Der Stained-Glass-Schal ist fertig gestrickt. Die Mapro musste ich nicht mehr aufribbeln, um genügend Länge hinzubekommen. Allerdings wird es bei diesem Schal jede Menge Fäden zu vernähen geben – leider konnte nur ca. die Hälfte eingewebt werden. Immerhin bleiben 48 Fäden, die zu vernähen sind. %tot

Dann habe ich vorletzten Samstag (24. Nov.) ein Paar Socken aus Trekking XXL Fb. 100 begonnen, ausnahmsweise mit „meiner“ Ferse, eine vereinfachte Form der verkürzten Ferse. Das Paar ist gestern fertig geworden, Bilder kommen die nächsten Tagen.

Die echte verkürzte Ferse stricke ich nicht so gern. Ich habe keine Angst vor verkürzten Reihen, aber ich finde diese Fersen vom Stricken her sehr umständlich. Das mag daran liegen, dass ich sie noch nicht oft gestrickt habe.

Die vereinfachte Form der verkürzten Ferse ist schön schnell zu stricken. Ich habe, um die Passform zu verändern, die Ferse über 60% der Maschen gestrickt, und ein Mini-Zwickel eingebaut. So kann sogar ich sowas tragen. 56 M Anschlag. Der Grund für die Änderung: Es sieht so bei dieser mit sanften Übergängen geringelten Wolle einfach besser aus als eine Ferse mit Fersenwand. Ideal wäre eine nachträglich eingestrickte Ferse. Aber nochmal aufribbeln wollte ich dann auch nicht. Dieses Paar ist auch bald fertig.

Auch Chrysopolis bekommt ab und zu mal ein paar Reihen ab. Trotzdem dümple ich derzeit noch im 2. Abschnitt herum. Leider wurde der wegen des nötigeren Handschuh-, Mützen- und Schalstricks etwas vernachlässigt. Aber jetzt bin ich mit dem Familienstrick erstmal durch, und hoffe, dass ich Chrysopolis bis Weihnachten fertig bekomme. Danach möchte ich mich dann ganz der Trachtenjacke widmen, die sicherlich einige Zeit in Anspruch nehmen wird, denn mit Nadeln 2,5 kommt man nicht so schnell vorwärts. Allerdings freue ich mich schon wieder sehr aufs Zöpfestricken!

Den Anfang

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Den Anfang
Dez 052007
 

von meinem neuen Schal muss ich euch noch zeigen:

Stained Glass Scarf

So sah das vor einigen Tagen aus, mittlerweile ist er aber schon fast fertig.