Mal schnell

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Mal schnell
Okt 292008
 

ein paar extralange Stinos braucht mein Sohn. Mal sehen, wie schnell die gehen. Da gestern die Länge noch nicht stimmte, musste ich eine Ferse nochmal aufmachen, mehr Schaft stricken und dann die Ferse nochmal. Angefangen habe ich die am Montag, 27. Mal sehen, was diese Woche noch fertig wird. Habe reichlich zu tun, so dass für so komplizierte Sachen wie Pulli dämpfen und zusammennähen nicht so viel Zeit ist.

Okt 242008
 

ist fertig. Dienstag habe ich den Jitterbug-Schal endlich gespannt (ich berichtete) // is finished. On Tuesday I blocked the Jitterbug Scarf (I talked about it here).

Morning Surf Scarf

Und Mittwoch abend habe ich ihn von den Nadeln befreit. Noch mittags war er etwas klamm. Aber abends war er dann ganz trocken, und er durfte gleich mit in die Gemeinde. Dort war Felsenabend, und da es oben im Saal immer gerne ein bisschen zugig ist, habe ich gerne einen Schal oder auch ein schönes Tuch dabei, das mich dann warm hält. // Wednesday Evening I freed it from the Pins. At noon it had been a little damp still, but in the evening it was fully dry, and was allowed to accompany me to Church. There was Rock-Evening (no, not music, but Christ the Rock) and in the hall it is sometimesa bit cold, so I like to have a scarf or a nice shawl to keep me toasty.

Morning Surf Scarf

Ich bin mit dem Schal sehr zufrieden. Was am Anfang ziemlich dramatisch aussah, hat sich als relativ harmlos herausgestellt. Allerdings hätte das auch böse daneben gehen können, wenn ich das Teil in die Waschmaschine gesteckt hätte. Dann nämlich hätte die Farbe wesentlich mehr Zeit gehabt, sich auf Regionen zu setzen, auf der sie nichts verloren hat. Dann hätte ich jetzt einen blau-schmutzigen Schal. // I love this scarf. When I washed it everything looked very dramatic, but it is comparatively harmless. But I could have gone very bad, if I’d put the scarf into my washer. Then the color would have had much more time to set where I wouldn’t have wanted it. I’d have a blue-muddy scarf.

Morning Surf Scarf

So aber sind die Farben nicht sehr in Mitleidenschaft gezogen, man muss schon sehr genau mit dem ungewaschenen Garnrest vergleichen, um den Unterschied zu sehen. Es ist bei den hellen Farben wie ein leichter Grauschleier. Aber wie gesagt, ein leichter. Und so würde der Schal auch wirklich seine fünf Sternchen bekommen, wenn eben nicht dieses Ausbluten der Farbe gewesen wäre. Das hat mich bestimmt eine Stunde Arbeit gekostet, die Farbe da rauszuwaschen. // But with what I did the colors weren’t effected much. You have to take a very close look and compare the leftover yarn to the scarf to see the difference. The accent colors have a light grey tone now. But a very light one. And thus this scarf would get five stars if the colors wouldn’t have bled. It took me about an hour or so to wash the color out.

Morning Surf Scarf

Denn ansonsten sind die Farben einmalig, die Qualität der Wolle einfach schön – weich und angenehm und 100 % Wolle. So wie ich das mag. Das Stricken ist ein Vergnügen, das Muster ist einfach, aber abwechslungsreich genug, um auch nach der fünften Wiederholung nicht zu langweilen. Durch das Lochmuster ist der Schal schön leicht geworden, also eher was für den Übergang. Genau richtig für das Herbstwetter derzeit. // Other than that the colors are breathtaking, and I love the quality of the wool – soft and cozy and 100 % wool. Just the way I like it. Knitting was lots of fun, the pattern is easy, but still interesting enough to not bore you after the fifth repetition. With all the looseness the scarf is very light, so it is good for fall and spring weather.

Morning Surf Scarf

Hier noch die technischen Daten: // Technical Data as always at the Ravelry enrtry.

  • Morning Surf Scarf für mich, 156 x 22 cm
  • gestrickt aus 113 g (etwas weniger als ein Strang) Colinette Jitterbug, Farbe „Jewel“ (100 % Merino Superwash, LL 210 m/110 g)
  • mit KP Harmony Rundstricknadel 3,5 mm, 60 cm lang
  • Muster: Morning Surf Scarf von Jackie Erickson-Schweitzer. Anschlag 36 M. 29,5 Mustersätze. Rest 5,5 m Garn.
  • Größe aufgespannt: 160 x 26 cm.
  • Anmerkungen: Die Wolle ist sehr elastisch, wenn man sie strickt. Nach dem Spannen hält sie die Form sehr gut. Die Längsränder rollen sich stark ein. Durch das Spannen verschwindet die Tendenz fast. Die Rückseite und die Vorderseite des Musters sind gleich ansehnlich. Außerdem ist das Muster klasse geeignet, um mehrfarbige Garne in Szene zu setzen. Außerdem bekommt man für wenig Garn viel Schal.
  • angefangen: 26.09.2008, fertig gestellt: 22.10.2008.
Morning Surf Scarf

Nummer 4 von 4 ist übrigens auch schon wieder etwas weiter gediehen. Ich habe die Teile mal vorläufig zusammengeheftet, damit Tochterkind anprobieren kann. Passt genau und sehr schön. Dann habe ich sämtliche Fäden vernäht, und jetzt muss noch gedämpft werden. Dann muss ich die Teile zusammensetzen und noch den Kragen anstricken. Bis der fertig ist, gibt es nur so kleinere Zwischenprojekte. // Number 4 of 4 has some progress, too. I basted the parts of the pullover, so my daughter could try it. The fit is good and she looks nice in it. Then I sewed in end. What’s now left to do is steaming it, and then knit the turtle neck.

Morning Surf Scarf

Angefangen habe ich Dienstag (21.) ein Paar Stinos, bei denen schon wieder die erste Socke fast fertig ist. Das ist mein Unterwegs-Projekt, weil sich sonst keines meiner Projekte zum Mitnehmen eignet. // Tuesday (21st) I started a pair of „Stinos“ (the German name for plain stockinette socks – derived from „STInkNOrmale Socken“ (stinking normal socks)). The first one is almost finished. This is my take-along project, because no other WIP works for carrying it around.

Nun was erfreulicheres

 Stricken, Technik  Kommentare deaktiviert für Nun was erfreulicheres
Okt 212008
 

Die verstrickte Dienstagsfrage 43/2008

Martina, die selbst keinen Blog hat fragt:

Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben einen provisorischen Anschlag mit Hilfsfaden gemacht, um zuerst nach oben und dann nach unten zu stricken. Ahnungslos habe ich den Kreuzanschlag gemacht (der einzige den ich richtig kann) und dachte, ich kann ihn nachher einfach auflösen. Pustekuchen! Ich muss mühevoll den Hilfsfaden aus
jeder Masche herausziehen…kennt ihr eine bessere Möglichkeit für einen provisorischen Anschlag?

Herzlichen Dank an Martina für die heutige Frage!

Ja, natürlich – eine Luftmaschenkette. Auf der Rückseite bilden sich Hubbel, und durch die holt man den Faden für das Strickstück und legt ihn über die Stricknadel. Wenn man den Faden nicht anpiekst, dann kann man diese Luftmaschenkette hinterher einfach aufziehen.

Ausgeblutet // Bleeding

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Ausgeblutet // Bleeding
Okt 212008
 

Gerade habe ich meinen Jitterbug-Schal gewaschen und aufgespannt. Als er ins Wasser kam (Farbe Jewel – dunkles Blau, Türkis, und brombeer mit Orange und hellgrünen Akzenten), blutete das Blau wie wild aus. %kreisch Ich weiß nicht, wie oft ich ihn vorsichtig ausgedrückt und wieder mit Wasser getränkt habe, über hundert (!) mal sicherlich (eine Weile lang habe ich gezählt, um eine Vorstellung zu haben). Selbst jetzt ist das Wasser noch hellblau, wenn man ihn ausspült. %grummel Wie gut, dass ich ihn gewaschen habe, sonst wäre die Farbe sicherlich an meinem Hals gelandet (Farbe, mit der man Wolle färbt, färbt auch Haut). Und blau gibt so eine schöne kranke Hautfarbe – örks.

Today I washed and blocked my Jitterbug scarf. When it hit the water (color way „Jewel“ – dark blue, tourqouise, dark berry with orange and bright green accents) the blue was bleeding very much %kreisch. I don’t know how often I gently squeezed out the water and let it soak again, at least (!) one hundred times (I counted for some time to get an idea). Even now the water is still light blue when rinsing it %grummel. I’m indeed very happy I *did* wash it, because otherwise all that color might have ended on my neck (color that works on wool works on skin too). And blue makes such a nice sick skin color – yikes!

Ich bin mir sicher, dass die Akzentfarben einiges an Brillianz eingebüßt haben %pifpaf – und die war doch der Grund, warum ich den Strang überhaupt gekauft hatte %heul . Nun muss ich abwarten, bis das Ganze trocken ist. (Nachtrag: Jetzt ist er trocken, und es ist lange nicht so schlimm wie befürchtet. Aber nass sah das Ganze schrecklich aus!) Ich bin froh, dass ich noch einen kleinen Rest des Garns habe, so kann ich das dann vergleichen. Jedenfalls bin ich jetzt %teufel %tirade2

I’m sure that the accent colors lost some of their brilliance %pifpaf – that’s why I bought the skein in the first place %heul. Now I have to wait until everything is dry. (Edit: Now that the scarf is dry everything isn’t just as bad as I feared. But when it was still damp it looked horrible!) I’m happy I have a small leftover of the yarn so I can compare the colors. I’m really %teufel %tirade2

Und nochmal fertig

 Bücher, Stricken  Kommentare deaktiviert für Und nochmal fertig
Okt 202008
 

Die Luzia-Socken sind auch fertig. Weils Stinos sind, ging das schön schnell. Bilder gibt’s bei der nächsten Foto-Gelegenheit. Auf Bilder von den Männersocken müsst ihr auch noch ein bisschen warten, weil die nur am lebenden Objekt so richtig wirken, und damit wird es frühestens am Wochenende was. Jedenfalls ist der Herr sehr zufrieden.

Das nächste Paar Socken ist auch schon geplant. Und dann habe ich von meinem Mann das Buch „Trachten Selbermachen“ vom Weltbild-Verlag bekommen. Da sind zwar scheußliche Sachen drin (Anfang der 90iger erschienen – da sieht man, dass auch Trachten eine Mode haben), aber auch etliche sehr schöne, klassische Janker, und ich bin mir sicher, dass das ein oder andere auch auf meinen Nadeln landen wird. Und da ich ja noch in der Übephase bin, was Pullis und Jacken und sowas angeht, ist es ganz gut, dass mir mindestens eine Jacke so gefällt, dass ich sie genauso nachstricken will wie sie da beschrieben ist. Aber im Moment ist das noch Zukunftsmusik. Jetzt müssen erstmal die Kinder ihre Pullis bekommen. Apropos, ich glaube, ich mache jetzt mal endlich den Jerry weiter.

Langes Wochenende

 Leben live, Stricken  Kommentare deaktiviert für Langes Wochenende
Okt 192008
 

Am Donnerstag abend nach der Arbeit sind Männe und ich nach Köln gedüst, wir hatten dort am Freitag einen wichtigen Termin. Samstag sind wir wieder zurück gekommen. Leider war auf beiden Fahrten recht viel Stau. Auf der Hinfahrt war es dann auch bald dunkel, so dass ich nicht allzulange stricken konnte. Aber auf der Rückfahrt war es während der Fahrt hell, und so habe ich ziemlich viel geschafft. Ich hatte drei Projekte mit, aber nur an zweien gestrickt.

Vor allem habe ich mich bemüht, mal wieder ein UFO fertig zu bekommen, die Männersocken aus Trekking pro Natura, die schon seit letztem Sommer vor sich hin gedümpelt sind. Gerade auf Autofahrten stricke ich gerne (nicht zu schwere) Muster, weil das nicht ganz so langweilig wie glatt rechts ist. Diese sind auf der Fahrt bis auf das Schließen der Spitze im Maschenstich und das Vernähen fertig geworden – heute habe ich dann diese Restarbeiten erledigt.

Für den Rest der Rückfahrt (war nicht mehr allzulange) habe ich dann noch die Luzia-Socken rausgekramt, die jetzt auch schon bald wieder fertig sein werden. Nur die zweite Henry-Decke habe ich die ganze Zeit nicht angefasst, die ist nur völlig sinnfrei durch die Gegend gejuckelt worden.

Heute war dann ein sehr voller Tag mit Besuchen, morgens Gottesdienst, dann waren wir bei einer Freundin, die uns lieb bekocht hat und mit der wir Karten gebastelt haben, und dann waren wir noch kurz bei einer netten Dame aus der Gemeinde, mit der wir häufig Kontakt haben, die im Altenheim wohnt, aber noch geistig sehr rege ist und das Beste aus ihrer Situation macht – wirklich emutigend, solche Menschen, und ü-ber-haupt nicht langweilig.

Und nochmal fertig // Finished again

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Und nochmal fertig // Finished again
Okt 162008
 

Die Decke ist ja schon ein paar Tage fertig, aber das mit dem fotografieren klappte erst gestern. Hier also mal die Schönheit: // The blanket has been finished a few days ago, but only yesterday I could take a photo. So here it is in all its splendour

Henry-Decke

Henry-Decke

Technische Daten: // Technical Data and some commentary on the project page on Ravelry.

  • Decke Henry für Frühchen, 30 x 30 cm
  • gestrickt aus 44 g verschiedenen 4-fach Sockengarn-Resten
  • mit KP Harmony Rundnadel 2,25 mm, 80 cm lang, und Prym 2,5 mm, 60 cm lang
  • Anleitung: Henry von Mareike Sattler aus der Knitty. Ich habe 47 Maschen angeschlagen (ergibt 92 Maschen im Muster) und 8,5 Mustersätze gestrickt.
  • Anmerkung 1: Es hat lange gedauert, bis ich stricken konnte, ohne bei den Reihenanfängen und -Enden auf die Anleitung zu schauen. Aber irgendwann macht es klick.
  • Anmerkung 2: Da mir das Gestrick insgesamt zu unregelmäßig und zu steif ist, werde ich die nächste Version (schon in Arbeit) mit dickeren Nadeln stricken.
  • Anmerkung 3: Das Muster liebt gleichmäßige Strickweise
  • Anmerkung 4: Der linke und rechte Rand tendiert dazu, zu lang zu sein. Auch Anziehen der Fäden am Reihenanfang hilft da nur bedingt. In der nächsten Version werde ich verkürzte Reihen einschieben, um das auszugleichen. Nicht umsonst sieht man in der Anleitung die Schmalseiten des Schals nicht! Ich bin sehr froh, dass ich die Frühchendecken als „Maschenprobe“ gestrickt habe, so dass ich solche Besonderheiten des Musters sehen konnte, bevor ich einen ganzen Schal stricke.
  • Anmerkung 5: Auf der Rückseite sollte man öfter mal die Arbeit umdrehen um zu schauen, ob das Muster noch stimmt. Ich habe etliche Male zurückstricken müssen. Für ein Projekt mit langen Reihen (Schal) würde ich empfehlen, Marker zu setzen.
  • Anmerkung 6: Ich finde es total spannend, wie die verschiedenen mehrfarbigen Garne in diesem Muster aussehen. Es ist nicht nur ein Muster für Uni-farbenes Garn!
  • Anmerkung 7: Ich habe die Decke nach der Fertigstellung gedämpft. Sieht viel besser aus!
  • Angefangen: 02.10.2008, fertig gestellt: 14.10.2008
Okt 152008
 

Gestern habe ich gleich zwei Sachen fertig bekommen, eine davon ist Ralfs Schal // Yesterday I finished two things, one of them is a scarf for Ralf:

Amazonas

Und ein bisschen näher: // And a little closer:

Amazonas

Ein bisschen dämpfen hat geholfen, er ist nicht mehr so verzogen // The scarf was a bit skewed, but a bit of steaming helped.

Technische Taten: // Technical data in English are on Ravelry

  • Amazonas-Schal für Ralf, 13 x 135 cm
  • gestrickt aus 1 Strang Lamm-Dochtwolle (108 g) von der Wollmeise, Farbe Amazonas
  • mit KP Harmony Rundstricknadeln 5,5 mm, 60 cm lang
  • Muster: My So Called Scarf von Allison Isaaks
  • angefangen: 23.09.2008; fertig gestellt: 14.09.2008

Ich mag die Farben sehr, und mein Mann hat sich sehr gefreut. Das Muster ist nicht allzu anspruchsvoll, aber mit mehrfarbigen Garnen sehr effektiv. Es ist ein sehr festes Muster, das man auch ungefilzt für Taschen verwenden könnte. Mann muss Nadeln nehmen, die eher etwas dicker sind als die für das Garn empfohlene Stärke, sonst wird es zu fest. // I love the colors, and my husband is very happy. The pattern is not difficult, but very effective when used with variegated yarns. The stitch is very dense, and you could use it for bags without felting the item. You have to use bigger needles than recommended for your yarn, otherwise the fabric will be too dense.

Ich habe auch die Henry-Frühchendecke fertig bekommen. Aber ich habe nicht aufgepasst, und sie von der Rückseite aus fotografiert. Hoffentlich ist morgen Fotowetter, dann kann ich sie euch noch zeigen. // I also finished the Henry Preemie Blanket. But I didn’t pay attention and photographed the wrong side! I hope for good weather for tomorrow, so I can photograph it again and show it to you.

Seiten: 1 2 Next