Die Startitis // The startitis

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Die Startitis // The startitis
Nov 132008
 

geht weiter, ich habe gestern noch zwei Sachen angefangen: Ich brauche un-pe-tinkt noch ein Paar Handschuhe, bevor es kälter wird, und außerdem war es noch wichtig, ein Unterwegs-Strickzeug zu haben, nämlich schon wieder Stinos. Diesmal sind auch sie für mich, denn ich muss für meinen neuen Braun-Tick noch einige Sockenpaare haben. // goes on, yesterday I started two more projects: Ich really *do* need a pair of Mittens before it gets really cold. Plus I needed another portable project, simple stockinette socks. These are also for me, because I need a few more dark brown socks to match my new favourite color for clothing.

Das Handschuhpaar wird übrigens in Norweger-Technik gestrickt. Und im Gegensatz zu sonst macht es mir sogar Spaß! Das liegt sicherlich an zweierlei: // I knit the mittens in stranded work. And contrary to all previous tries this time I really *do* have fun! I think there are two reasons for this:

1. Ich habe vor einiger Zeit meine Strickart geändert – von ziemlich sehr fest auf locker bis mittel. Das schont nicht nur die Knochen, Sehnen und Muskeln, sondern hilft auch beim Norweger-Stricken. Denn wer fest strickt, hat ganz schnell das Problem, dass auch die Fäden, die hinten weitergeführt werden, zu fest werden, und das Gestrick sich unschön zusammen zieht – frustrierend. // Some time ago I changed my way of knitting from quite tight to loose or middle. This does’nt only benefit bones, sinews and muscles, but also helps with strandet knitting. Because people who knit tightly usually have a problem with the strands on the back being too tight. The knitting will pucker because of that, which is really frustrating.

2. Ich habe jetzt die Stricktechnik gefunden, die für mich wirklich gut geht. Die letzten Versuche habe ich mit einem metallnen Strickfingerhut gestrickt. Das ging, war aber letztlich kein wirkliches Vergnügen. Ich hatte vorher auch schon verschiedene andere Techniken ausprobiert (z. B. mit einem Faden über jeder Hand, oder Strickfingerhut aus Plastik, beide Fäden über dem Zeigefinger oder einfach für jeden Farbwechsel auch den Faden neu um den Finger schlingen). Jetzt führe ich beide Fäden über den linken Zeigefinger und es geht sehr gut und vor allem schnell genug. Außerdem wird es wesentlich gleichmäßiger als vorher und ich kann die Spannung gut regulieren. // I think I found the ideal way of working for me. The last two tries were done with a metal knitting thimble. It did work, but it wasn’t a pleasure to knit that way. Before that I had tried several different techniques (e. g. holding one thread in each hand, or a plastic thimble, both threads over the index finger – I’m a continental knitter – or just picking up each thread as it was used.) Now I have both threads on the left index finger and it works well and especially fast enough. The result is more even than before and it is easy to adjust tension.

Ich bin richtig happy! Ich würde am liebsten vor lauter Begeisterung gleich noch ein paar weitere Norweger-Sachen anfangen. Aber lieber nicht. Ich habe schon genug in Arbeit. Ich stricke übrigens die Norweger-Handschuhe aus dem Knitting Almanach von Elizabeth Zimmermann. Bevor ich selbst experimentiere, halte ich mich lieber erstmal an bewährte Anleitungen. // I’m really happy now! With all my enthusiasm I’d like to start some more stranded projects. But rather not. There’s enough works in Progress. I’m making the Norwegian mittens by Elizabeth Zimmermann, from Knitting Almanach. Before experimenting on my own I prefer to work from some proven pattern at first.

Fundstück

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Fundstück
Nov 132008
 

Heute möchte ich euch eine neue Patchwork-Gruppe bei Yahoo!-Groups vorstellen: die Patchwork-Strickwelt. Da muss man noch keine Meisterin sein, die Leiterin, Damaris, hat schon einige kleine Kurse eingestellt, damit man das Patchwork-Stricken lernen kann.