Startitis und Enditis // Startitis and Enditis

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Startitis und Enditis // Startitis and Enditis
Nov 122008
 

So könnte man die letzten Tage beschreiben. Nachdem Jerry fertig war, habe ich ein Paar Socken, einen Schal und eine Mütze angefangen, und zwei Paar Socken und eine Mütze fertig bekommen. Die Mütze ist beides mal dieselbe – deshalb zeige ich die hier als erstes: // That’s what you could name the last few days. After finishing Jerry I started a pair of socks, a scarf and a hat, and I finished two pairs of socks, and a hat. The hat in both cases is the same one, that’s why I show it here first:

May

Das war ein absolutes Schnell-Projekt, mit Nadeln 10 aus einem Restknäuel von Jerry. Ich habe unter 1 1/2 Stunden gebraucht. // This was a very fast project made with US 15 needles. I used a leftover ball from Jerry. I needed less than 1 1/2 hours.

Technische Daten: // Technical data as always on Ravelry.

  • Mütze May für die Kiste
  • gestrickt aus 51 g Rowan Big wool (LL 80 m/100 g, 100 % Merino), Fb. 30, Rosatöne
  • mit Rundstricknadel Addi 10 mm, 80 cm lang
  • in Wunderschlingentechnik, Muster aus Rowan „Big Wool“ von Kim Hargreaves.
  • Leider mag Töchterlein die Mütze nicht, sie ist auch ein bisschen zu klein geworden (ich stricke etwas fester als die Anleitung angibt). Umfang ist ok, nur länger hätte sie ein wenig sein können. Es wird sich ein Kopf finden, auf den die Mütze passt.
  • Angefangen und fertig gestellt: 11.11.2008.
Nov 112008
 

Das ist der fertige Pulli Jerry an meiner Tochter, die nicht Jerry heißt: // Thats the finished sweater Jerry. My daughter’s name is not Jerry, of course:

Jerry

Und so trägt sie ihn, wenn sie in die Schule geht: // That’s how she wears it when she goes to school:

Jerry

Die technischen Daten: // Technical data for the sweater on Ravelry.

  • Jerry Pulli für meine Tochter, Gr. XXS
  • gestrickt aus 615 g Rowan Big Wool (100 % Merino, LL 80 m/100 g), Fb. 30, Rosatöne
  • auf Rundstricknadel 10 mm, 80 cm lang von Addi
  • Anleitung aus „Rowan Big Wool“ von Kim Hargreaves. Die Maschenprobe hatte bei mir ein paar M mehr, was gut war, denn sonst wäre das Teil für meine Tochter zu groß geworden. Den Körper und die Ärmel habe ich auch etwas kürzer gestrickt als angegeben, damit der Pulli meiner Tochter passt. Ich habe mich geweigert, den Rollkragen in Reihen zu stricken. Ansonsten ist es gut, dass dieser Pulli Nähte hat, denn sie geben dem Ganzen Stabilität, was bei dem dicken Garn wichtig ist.
  • Angefangen: 02.09.2008, fertig gestellt: 09.11.2008

Sehr schnell zu stricken, weil insgesamt der Umfang nur etwas über 80 Maschen beträgt. Die Anleitung ist sehr gut, es hat Spaß gemacht, danach zu arbeiten. Meinem Mädel gefällt der Pulli ausgesprochen gut.

Das Wollschaf will diesmal wissen

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Das Wollschaf will diesmal wissen
Nov 112008
 

Die verstrickte Dienstagsfrage 46/2008

Vor etlichen Wochen lautete die Frage, wo überall das Strickzeug dabei ist. Hand auf’s Herz: Was war der unmöglichste Ort, an dem ihr schon mal gestrickt habt?

Herzlichen Dank an Ute für die heutige Frage!

Ich habe fast immer Strickzeug dabei, und nutze wie viele öffentliches Stricken. In Arztpraxen, bei längeren Autofahrten, auf Zugfahrten sowieso, und im ÖPNV. Aber das ist ja ziemlich normal.

Das außergewöhnlichste Stricken fand sicherlich im ICE statt: Um mich herum holen alle ihre Wirtschaftszeitung oder ihren Laptop raus, und ich mein Strickzeug (ich fahre auch schon mal mit Laptop, aber im Zug beschäftige ich mich lieber mit meinen Nadeln). Das gibt schon manchen Seitenblick. Aber bei knapp 300 Stundenkilometern zu stricken, das hat schon was. Sonst wäre ungewöhnlich vielleicht noch auf Hütten in den Bergen. Normalerweise spart man ja jedes Gramm, das man selbst herumschleppen muss, aber bei mir muss immer ein Strickzeug mit. Soviel Luxus muss sein.

Ungewöhnlicher fand ich noch einen Ort, an dem ich mal Occhi geknüpft habe (damals konnte ich wegen Handgelenkschmerzen nicht stricken und hatte immer ein kleines Occhi-Projekt dabei). Das war, als wir am Rhein eine Wanderung gemacht hatten, und dann auf das Bötchen zurück nach Köln gewartet haben: Da gab es nicht weit vom Anleger einen Baum direkt am Wasser, der ein wenig knorrig war. Ein dicker Ast bildete ein U, das unten breit genug zum Sitzen war. Dort hinein bin ich geklettert und habe dort fleißig vor mich hin geknotelt und die frische Luft genossen, bis das Schiff kam.

Für unterstützenswert

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Für unterstützenswert
Nov 102008
 

halte ich die Aktion Eine Mütze voll Leben, bei der wir Strickerinnen helfen können, dass kleine Erdenbürger überleben. Ich hätte schon immer gerne mal an der einen oder anderen Aktion dieser Art teilgenommen, habe aber nie eingesehen, das teure Porto zu bezahlen, um meine Stricksachen bis in die USA zu schicken. Aber jetzt gibt es eine Sammelstelle in Deutschland. Das ist *die* Möglichkeit, Wollreste einer sinnvollen Verwendung zuzuführen!

Bitte vergesst auch nicht, dass es noch andere Möglichkeiten gibt, mal nicht für sich selbst zu stricken, sondern für Menschen, die auf solche Spenden angewiesen sind. In Deutschland gibt es noch eine Aktion zum Stricken für Frühchen. In der Schweiz gibt es eine recht neue Initative, um für Obdachlose zu stricken. Sicherlich gibt es noch mehr, das sind die Aktionen, von denen ich weiß. Über eine Suchmachine lässt sich sicher noch mehr herausfinden.

Danke Tanja, dass du in deinem Blog auf die Mützen-Aktion aufmerksam gemacht hast!

Nummer vier von vier / # Four of four

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Nummer vier von vier / # Four of four
Nov 092008
 

habe ich fertig. Aber die Bilder gibt’s frühestens morgen – ich hoffe auf schönes Wetter zum Fotografieren. Meine Wollstatistik freut’s – ich bin wieder dreistellig. Ob ich das Minus bis zum Ende des Jahres noch schaffe auszugleichen – wir werden’s sehen. Aber wenn ich es insgesamt rechne, habe ich seit ich mitschreibe, mehr Wolle verstrickt als ich gekauft habe, und allein das ist es wert, dass ich die Statistik führe. Ich glaube, sonst säße ich schon auf viel größeren Wollbergen.

Immerhin habe ich schon wieder zwei Paar fast fertige Strümpfe zu vermelden, die werden dann morgen oder so beendet.

Luzia-Socken / Luzia-Socks

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Luzia-Socken / Luzia-Socks
Nov 072008
 

Die Luzia-Socken sind nur einen Tag später als die Business-Socken von gestern fertig geworden: // The Luzia-Socks were finished only one day after the Business Socks I showed yesterday:

Luzia-Socks

Ein Paar ganz normale Stinos, hier noch die Sockenfakten: // Simple stockinette socks; the technical data can be seen on Ravelry.

  • Luzia-Socken Gr. 40/41 für die Kiste
  • gestrickt aus 65 g Regia 4-fach color, Fb. 1955
  • mit Rundnadel 2,25 mm, 80 cm lang
  • von oben, Wunderschlinge mit 1 Socke, nach meinem üblichen Sockenrezept
  • angefangen: 03.10.2008, fertig gestellt: 20.10.2008

Nachzureichen // Have to show you

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Nachzureichen // Have to show you
Nov 062008
 

wären da noch zwei Paar Socken, die ich im SOktober gestrickt habe. Heute erstmal die aufregenderen davon, nämlich Männer-Zopfsocken:// two pairs of socks I knit during SOctober. Pair number 1 today, which are Men’s Cable Socks.

Maennersocken

Das war ein ganz altes UFO, die lagen noch vom letzten Jahr. Irgendwie verstehe ich das nicht so ganz, die einzige Erklärung ist, dass ich immer wieder abgelenkt worden bin. Wichtig war mir an diesem Projekt, ein Paar männer- und bürotaugliche Socken für meinen Schatz zu stricken, ohne mich dabei zu Tode zu langweilen. // These were a UFO started last year. Somehow I don’t understand why they became a UFO, but maybe I just got sidetracked again and again. The aim was making a pair of men’s socks for my hubby which can be worn with a suit – without me being bored to death.

Maennersocken

Bürotauglich wurden sie durch das anthrazit, passend zum Anzug, männertauglich durch die dezente Musterung. Und die hat auch verhindert, dass ich mich gelangweilt habe. Und besonders schatztauglich wurden sie durch das verwendete Garn und die Strickart am Fuß: Das Garn ist Trekking Pro Natura von Zitron, und am Fuß habe ich den Strumpf einfach auf links gedreht. Dadurch kann mein empfindlicher Mann die Socken auch in geschlossenen Schuhen tragen, weil die glatte Seite auf der Haut liegt. // They are suitable to be worn with a suit by using anthracite colored yarn. They are suitable for men because of an unobtrusive pattern, which also made them an amusing knit (I’m easily amused – usually a 3/1 rib is enough, but here the drab color needed some more sophistication to make it amusing). And the socks are especially suited for my hubby because of the yarn used and the way of knitting at the foot: The yarn is Trekking Pro Natura by Zitron, und the foot is knit from the inside, so the knit side is on the skin, and my sensitive-footed hubby can wear them in shoes.

Maennersocken closer Look

Technische Daten / Technical Data as always on Ravelry

  • Männer-Zopfsocken Gr. 43 für den besten aller Ehemänner
  • gestrickt aus 73 g Trekking Pro Natura (75 % Schurwolle, 25 % Natur-Bambus, LL 420 m/100 g) Fb. 1509 helles anthrazit
  • Mit Rundnadel 2,5 mm 80 cm lang
  • Eine Anleitung werde ich bald schreiben – Bündchen 1/1 Rippen, Muster 3/1-Rippen mit seitlichem Zugmaschenzopf, Anschlag 64 M, Fuß nach der Ferse glatt links, in Wunderschlingen-Technik
  • Angefangen: 11.08.2007, fertig gestellt: 19.10.2008.

Fundstück

 Anleitungen, Stricken  Kommentare deaktiviert für Fundstück
Nov 052008
 

schöne Verwendung für Wollmeisen (von der Wollmeise persönlich): Handschmeichler. Und hier bei Inga findet ihr noch ein Bild zum Sabbern als Anregung.

Soo, die Waschmaschine ruft piepst und will von der Wäsche erlöst werden.

Das Wollschaf will heute wissen:

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Das Wollschaf will heute wissen:
Nov 042008
 

Die verstrickte Dienstagsfrage 45/2008

Ich habe schon bei einigen Bloggerinnen gelesen, dass sie das zehnte „Kiri“-Tuch oder die siebte „Bomber“-Jacke gestrickt haben. Gibt es auch für Dich Anleitungen oder Muster, die Du immer und immer wieder strickst und von denen Du fast nicht genug bekommen kannst? Welche sind das, und was fasziniert Dich so an ihnen?

Herzlichen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Ich bin so kaum eine Wiederholungsstrickerin. Es gibt nur wenige Sachen, die ich mehr als einmal gestrickt habe. Es gibt sooo viele Muster, die ich un-pe-tinkt mal ausprobieren muss, dass ich für Wiederholungen kaum Zeit habe. Nur so Grundmuster, wie RVO oder Stinos oder einfache krausrechte Schals oder einfache Handschuhe oder Mützen wiederholen sich bei mir. Und selbst da gibt es kaum Wiederholungen, weil es fast nie das gleiche Garn ist, oder zumindest die Farbe anders ist j- bei Stinos muss die Färbung (oder ein Hörbuch oder die Glotze) für Unterhaltung sorgen. Und es gibt auch nur wenige Anleitungen, die ich wirklich Masche für Masche nachgestrickt habe. Ich variiere einfach zu gern.

Mehr als einmal gestrickt habe ich bisher das Waffelmuster (Socken), Lacy round cloth, Branching out, Broadripple, – ich glaub, das wars schon.

Seiten: Prev 1 2