Mai 152009
 

Ihr werdet mit der Schulter zucken, aber für mich ist es was Besonderes: Das Häkeln scheint bei mir wieder zu gehen, ohne dass ich davon schmerzende Handgelenke bekomme. 15 Jahre ist das ungefähr her, dass ich zum letzten Mal häkeln konnte. Dann hatte ich eine Sehnenscheidenentzündung, wegen der ich kaum noch handarbeiten konnte. Mit den Jahren kam eine Technik nach der anderen wieder zurück. Zunächst angewiesen auf nur eine Hand (nämlich die, die nicht betroffen war), stickte ich einhändig mit einem Stickring, in dem mein Teil am Tisch festgemacht wurde. Bald schon konnte ich wieder beide Hände fürs Sticken benutzen. Dann kamen klöppeln und Occhi wieder, die ich für einige Jahre fast ausschließlich machte. Und dann 2003 konnte ich nach 9 Jahren wieder stricken. Aber das Häkeln tat immer noch weh.

Vorgestern jedoch las ich im Reste-Thread bei Sock Knitters Anonymus, und fand dort eine Restedecke aus Sockengarn, die aber gehäkelt war. Ich schnappte mir ein paar Reste, und zwei Häkelnadeln, surfte zur Anleitung und häkelte los. Ich häkelte fast den ganzen Tag, und meine Handgelenke beschwerten sich nicht. Die Original-Decke ist mit 3,75 mm gehäkelt, also probierte ich sowohl 3,5 als auch 4 mm aus, und 4 mm hat gewonnen. Und so sieht das Ganze aus, nachdem ich gestern noch weiter gehäkelt habe:

Granny Square Leftover Sockyarn Blanket

Ich werde jetzt mal schauen, wie weit ich mit den Resten, die ich habe, komme. Es ist klasse, wie schnell die Reste verschwinden. Ich mache große und kleine Quadrate, die großen 30 x 30 cm, die kleinen 15 x 15. Es macht erstaunlich viel Spaß, wieder mal zu häkeln.

Sorry, the comment form is closed at this time.