Jan 102010
 

Für dieses Jahr habe ich mir einiges vorgenommen: Ich möchte doppelt so viel Garn verstricken, wie ich kaufe, außerdem möchte ich meine UFOs endlich mal angehen, bzw. verhindern, dass noch mehr davon entstehen. Ich habe meine WIPs auf 3 reduziert, und möchte dabei bleiben. Zwischen den Tagen habe ich 5 Projekte geribbelt, eines steht noch auf der Abschussliste.

Ich habe meinen Strickkorb gründlich aufgeräumt (es waren jede Menge Reste darin) und mit einigen UFOs und auch neuen Projekten gefüllt. Mal sehen, wie lange ich brauchen werde, bis der leer ist. Nur wenn ein Projekt fertig ist, kann ich ein UFO aus der Versenkung holen, bzw. etwas Neues anschlagen. Wenn die UFOs dann (hoffentlich irgendwann) aufgebraucht sind, dann schlage ich immer nur an, wenn etwas fertig ist. So lautet der Plan. *räusper* *entschlossen-guck*

Ich merke jedenfalls, dass mir die Treue zu einem oder zwei Projekten gut tut: Man sieht mehr Fortschritt. Und noch ein Grund, Sachen nicht liegen zu lassen: Nach einer größeren Pause muss man sich häufig erstmal wieder in das Projekt hineinarbeiten. Das kostet Zeit, und je nach Projekt auch Nerven. So passiert bei den Rosaceae-Sneakers vom vorletzten Eintrag, die seit April rumgelegen haben.

Hier Bilder von meinen aktuellen Projekten (die Bilder sind nicht ganz up to date):

Graue Maus

Das ist die „Graue Maus“, ein Gebetstuch, das ich aus dem Alpaca of Horrors stricke (ihr erinnert euch? Drei Anläufe, daraus einen Pulli für meinen Sohn zu stricken, gingen daneben). Fürs Tücherstricken aber bestens geeignet. Das ist mein TV-Quatsch-und-Dös-Projekt. 90 cm habe ich schon, ca. 150 sollen es werden.

Dann meine Handschuhe, die hoffentlich noch fertig werden, bevor der Winter aufhört:

Zick Zack

Doppelstrick, von daher ziemlich zeitaufwändig. Aber auch da geht es vorwärts, mittlerweile fehlt dem ersten Handschuh, den ihr hier seht, nur noch die Spitze. Das kann ich nur, wenn ich gut konzentriert bin, und nie länger als etwa eine Stunde am Stück.

Und als letztes ein Paar Socken (was sonst, also ein Paar Socken *muss* auf den Nadeln sein!):

Bohus Flavour

Das sind die Stripes ’n‘ Dots, Resteverwertung, und man sieht am Bild, in welchem Monat die angeschlagen wurden.

Angesichts einiger neuer Strickbücher, die ich zu Weihnachten und zum Geburtstag bekommen habe, ist es allerdings mehr als schwierig, *nicht* dreiundzwölfzig neue Sachen anzufangen.

Sorry, the comment form is closed at this time.