wollecke

Slogan

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Slogan
Okt 102006
 

vom Sloganizer:

Mit dem Duft des Waldes – Wolle: spinnen, welch süchtiges Entzücken!

Wenn man noch Schaf einsetzt statt Wald, dann wird sogar was draus %:)

Oder so:

Süchtig bleibt süchtig: Doch Wolle hilft!

Gefunden bei Strickchaos

Das Wollschaf will heute gerne wissen:

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Das Wollschaf will heute gerne wissen:
Okt 102006
 

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 41/2006

Wenn ihr unterwegs seid und mehr als einen Socken auf den Nadeln habt, wie verstaut ihr euer Strickzeug? Habt ihr einen Korb, eine Tasche oder ein extra dafür hergestelltes Behältnis dabei? Oder doch alles in die Handtasche oder den Einkaufsbeutel? Gibts auch ein Foto davon?

Normalerweise nehme ich wirklich nur ein Paar Socken mit, evtl. bei Urlaub noch ein zusätzliches Knäuel für das nächste Paar. Wenn es jedoch zum Stricktreff geht, dann ist das Gepäck auch schon mal aufwändiger, und dann kommt auch mein Strickkorb zum Einsatz. Alternative ist ein Rucksack, bei schlechtem Wetter. In beiden Fällen sind jedoch alle Projekte noch mal in Zip-Lock-Bags verstaut, schon damit die Knäule nicht durcheinanderpurzeln und ich die erstmal vor dem Stricken entwirren muss. Nur wenn das Projekt (z. B. Pulli) nicht mehr in einer Zip-Lock Platz hat, wird es durch eine Mülltüte geschützt. (Foto ist im Moment nicht, leider zu schlechte Qualität, man erkennt rein gar nix)

Gespinst

 spinnen, Stricken  Kommentare deaktiviert für Gespinst
Okt 082006
 

Zur Zeit spinne ich viel, und außerdem habe ich gestern den Poncho zum x. Mal angefangen. Jetzt scheine ich endlich die richtige Maschenzahl (45) und Nadelstärke (6 mm) zusammen zu haben und es klappt. Ich muss immer wieder zählen, ob die Maschenzahl noch stimmt, denn wenn man eine Masche verliert, dann ist es schwer, das zu sehen. Ist eben Fusselwolle, wenn auch eine andere Sorte als sonst.

Beim Spinnen bin ich jetzt bei der letzten Farbe angekommen, wenn ich da alle Stränge zusammen habe, gibt es da auch mal ein Bildchen. Im Moment lohnt es einfach nicht. Die Farbreihe muss zusammen sein, damit es wirklich gut aussieht. Leider flutscht das helle Türkis nicht ganz so schön wie die anderen Farben. Einfach anstrengender – mehr Konzentration und auch mehr Kraft beim Ausziehen ist nötig.

Freu mich schon

 Leben live, spinnen, Stricken  Kommentare deaktiviert für Freu mich schon
Okt 062006
 

auf heute abend, da gibt es Sushi. Wir fahren dafür zwar in Feindesland, aber wir treffen uns auch mit Freunden, die ebenfalls dort nicht heimisch sind. Sie sind nur fürs Wochenende im Rheinland, und wir freuen uns sehr, sie zu sehen.

Stricken ist im Moment kaum. Von Sonntag bis Mittwoch war ich auf der Haupttagung der Konferenz für Gemeindegründung, wo ich außer einer guten Stunde nicht zum Stricken gekommen bin. Wir hatten ein strammes Programm, so dass ich zwischendurch nur zu ein bisschen Bewegung und Abhängen/Schlafen Zeit hatte. Gestern waren wir etwas erschöpft, so dass wir den Tag mit Lesen und rumhängen verbracht haben. Heute war dann Haushalt dran, und morgen kommt Töchterlein und übermorgen der Herr Sohn wieder nach Hause. Und wie gesagt, heute abend ist Sushi dran, da wird auch nix mit Stricken. Ein bisschen gesponnen habe ich heute zwischendurch aber schon.

Okt 032006
 

wollte ich euch noch die beiden Stränge, die ich aus gekaufter Sockenwolle gewickelt habe. Besonders den Regia-Strang finde ich schön:

Solche Musterungen zeigen sich im Strang viel schöner als im Knäuel

Kleinkram

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Kleinkram
Okt 022006
 

habe ich letzte Woche fertig gestellt:

Einmal lag noch ein Molly Dishcloth hier rum, zu 2/3 fertig. Ich habe mir meine neuen Clover-Nadeln geschnappt und das Ding endlich mal fertig gestellt. Nicht ohne vorher noch im Internet nach der Anleitung zu fahnden. Zum Glück gibt es ja mein Blog, in dem ich sowas meist festhalte… Ausgerechnet diese Anleitung hatte ich nicht ausgedruckt.

Und dann noch Topflappen Nr. 1. Das Herz ist zwar selbst entworfen, aber ansonsten nicht besonders originell, ich mag ihn aber trotzdem. Für den zweiten werde ich aber das Zusammenhäkeln etwas entspannter handhaben, ich hatte Angst, dass die Häkelei zu eng wird. Zwei Lappen mit Rippenmuster gestrickt und dann am Rand zusammengehäkelt. Der Aufhänger ist eine I-Cord.

Technische Daten:

  • Molly-Lappen
  • gestrickt aus 30 g Woll-Baer Ohio 4 Fb. 164, 100 % BW, LL 162 m/50 g, doppelt genommen
  • Mit Clover Nadeln 4,5 mm/23 cm
  • Muster gibt es hier
  • angefangen: Feb. 06, fertig gestellt: 27.09.06.
  • Topflappen „Ich koche gern“
  • gestrickt aus 107 g Woll-Baer Ohio 4 Fb. 167 doppelt genommen
  • Mit Clover Nadeln 4,0 mm/23 cm
  • Muster selbst ausgedacht, 2 Lappen gestrickt, die zusammen gehäkelt worden sind, I-Cord-Schnur
  • angefangen: Feb. 06, fertig gestellt: 08.10.06.
Okt 012006
 

bei Daniela war am Samstag. Es hat einfach Spaß gemacht, noch mehr als sonst, denn wir hatten jemanden, der uns vorgelesen hat. Burghard Meißner hat aus seinen Krimis vorgelesen, aber auch aus seinen satirischen Gedichten. Das war etwas ganz besonderes.

Hier noch zwei zugegebenermaßen nicht besonders gut gewordene Bilder, der Rest war ganz unbrauchbar:

Leider mussten wir verfrüht aufbrechen. Ein Hilferuf unseres Töchterleins erreichte uns. Sie hatte Kuchen verzieren wollen und hatte aus Versehen einen Topflappen auf der heißen Herdplatte liegen lassen (das kann der besten Hausfrau passieren!). Zum Glück ist nichts passiert außer einem verkokelten Topflappen, denn sie hat sehr umsichtig reagiert (großes Lob) und das Teil gleich in die Spüle verfrachtet und Wasser drüberlaufen lassen. Als wir dann kamen, war sie aber völlig durch den Wind. Also war erstmal Trösterunde angesagt. Sie machte sich am meisten Sorgen wegen des Topflappens. Aber alles halb so wild. Ist ja nichts wirklich schlimmes passiert. Wie gut, dass ich schon wieder ein Paar Topflappen fast fertig habe.

Sep 302006
 

war ich heute. Da ich sowieso gerade einen Strang abgehaspelt (blau-dunkeltürkis) und vermessen (27 g, 165,2 m; Lauflänge 612 m/100 g) hatte, außerdem mir mal schnell mit Männes Unterstützung („wie war das noch?“) ein Rechenblatt für die Lauflängenberechnung erstellt habe, war ich neugierig – wie genau sind die Knäule von Sockenwolle-Herstellern.

Als erstes habe ich ein einfarbiges Knäuel von Maxus genommen, auf die Haspel gewickelt, gewogen und wie meine Stränge auch gemessen und gezählt. Ergebnis: 50 g sind drauf, 199 m insgesamt. Die Wolle ist ein Ideechen dünner als andere Sockenwolle. Irgendwann hat Angela mal sowas ähnliches gemacht, und eine beträchtliche Längendifferenz festgestellt. Ich glaube, die Erklärung lautete, dass die Industrie das Garn gestreckt misst. Also bei diesem Knäuel glaube ich das ja noch.

Als Vergleich musste dann ein Regia-Knäuel (50g Loop Color) herhalten. Auch dort die Behauptung auf der Banderole, dass ca. 210 m drauf und 50 g drin seien. Waren aber nur 47 g und 172,5 m, wobei eine Lauflänge von 367 m/100 g rauskommt. Bei dem ersten Knäuel kann ich ja noch nachvollziehen, dass die ungestreckte Wolle ca. 20 m auf 100 g weniger hat, aber gleich 53 m? Mehr als 12 %. Das ist doch ein bisschen viel Abweichung. Und auch das mit den 47 g glaube ich langsam nicht mehr, dass das unter anderen Umweltbedingungen 50 g sind.

Ich weiß, Wolle nimmt Wasser auf, ohne feucht zu scheinen, %blabla %blabla %blabla. Aber warum können andere und weitaus preiswertere Hersteller es schaffen, trotzdem bei Zimmertemperatur und relative niedriger Luftfeuchtigkeit 50 g auf den Knäulen zu haben? Noch dazu mit einer fast korrekten Lauflängenangabe? Da beides nur ca.-Angaben sind, hat man fast das Gefühl, die besch*%$§* einen nach Strich und Faden. Es mag den rechtlichen Bestimmungen entsprechen, aber verbraucherfreundlich sind die nicht, weil nicht nachprüfbar. Und dann werden ständig die Preise erhöht %grummel %grummel %grummel

Das musste ich doch wissen

 spinnen  Kommentare deaktiviert für Das musste ich doch wissen
Sep 302006
 

ob ich noch zwirnen kann! Gestern bei Daniela hatte ich mein Spinnrad dabei, wollte aber zwirnen. Ich war zu faul, meine Lazy Kate mitzunehmen und wollte die eingebauten Spulenhalter meines Spinnrades nutzen. Doch als ich es versuchte, riss der Faden mehrere Male, und ich hatte nur 1-2 g verzwirnt! Ich gab auf, wickelte das bisschen Faden ab und nutzte die Spule zum Spinnen. Zum Glück hatte ich Spinnmaterial dabei.

Heute morgen hat es mich dann gezupft, und ich musste sehen, ob das gestern an mir oder an der Lazy Kate lag. Gleiche Wolle auf der Lazy Kate, und es ging ohne Probleme. Ein Fadenriss bei einem Strang von 27 g, das ist bei mir Durchschnitt. Man sieht mal wieder, dass man gutes Werkzeug durch nichts ersetzen kann.

Alles, was das Spinnerherz begehrt

 spinnen, Stricken  Kommentare deaktiviert für Alles, was das Spinnerherz begehrt
Sep 282006
 

findet man bei Crown Mountain Farms, z. B. superwash Merino zum Verspinnen. Gesponnen gibt gab es das Garn auch, doch es hatte so viel Erfolg, dass sie selbst die Warteliste geschlossen haben. Irgendwann also wieder einmal.

Seiten: Prev 1 2 3 ... 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 Next