Think outside the Sox

 Bücher, Stricken  Kommentare deaktiviert für Think outside the Sox
Mai 222010
 

Unter diesem Titel ist ein neues Buch erschienen, in dem es, wie knnte es anders sein, um Socken geht. Der US-Verlag XRX hatte einen Wettbewerb fr Sockenentwrfe ausgeschrieben. Aus diesem Wettbewerb ist ein Buch entstanden, fr das die besten Entwrfe ausgesucht wurden. Wer schon das Buch Socks, Socks, Socks aus dem gleichen Verlag kennt, wei, dass es schwer war, diesen Band zu bertreffen, aber es ist gelungen.

61 Anleitungen fr Socken aus den Kategorien „Classic“, „Holes in my Socks“, „Twist and Turn“, „Playing with Color“ und „Outside the Box“ versprechen viel Abwechslung beim Stricken. Es wird nicht nur gestrickt, sondern auch auf die verschiedensten Arten gefrbt. Zustzlich zu den Anleitungen gibt es noch eine Galerie, in der weitere Socken ohne Anleitung vorgestellt werden. Die Spanne reicht von Gebrauchssocken, die jedoch immer irgendwelche Rafinessen aufweisen, bis hin zu Kunstwerken, die eher in eine Vitrine als an einen Fu gehren. Es gibt normale Socken, aber auch Sneaker-Socken, Kniestrmpfe und eine Weihnachtssocke. Auch alle Schwierigkeitsgrade sind vertreten.

Es werden alle Techniken, die im Buch verwendet werden, mit Bildern kurz erklrt (z. B. 13 verschiedene Anschlge). Es gibt eine Einfhrung in die Sockenkonstruktion, sowie Hilfen, wie man die Anleitungen fr die jeweils bevorzugten Techniken (z. B. Nadelspiel oder Wunderschlinge) anpassen kann. Es wird in jeder Richtung gestrickt, von oben, von unten, oder lngs – oder noch ganz anders.

Zu allen Socken gibt es gute, aussagekrftige Bilder (der Verleger ist Fotograf, das merkt man einfach), dazu, wo ntig, Abbildungen, Schemazeichnungen und Strickschriften. Zu vielen Socken gibt es mehrere Bilder.

Kritisch anzumerken ist einzig, dass es keinerlei Zusatzinfo zu den Anleitungen gibt. Ich htte mir z. B. gewnscht, ein paar Stze der jeweiligen Designerin zu ihren Socken zu lesen. Historische Vorbilder oder Quellen werden nur selten genannt, auch eher wenig Angaben zu den gewhlten Garnen, Techniken, etc.

Insgesamt halte ich dies fast fr ein Musthave fr Sockenstricker. Es gibt fr einen gnstigen Preis ein solches Feuerwerk an Anleitungen und Anregungen, dass man allein mit diesem Buch sicherlich eine ganze Weile beschftigt sein wird.

Wer einmal schnuppern will, kann dies bei XRX tun, dort gibt es links eine Galerie, die mehr bietet, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Aber auch auf Ravelry gibt es schon einiges an Information, u. a. sind schon 34 Anleitungen katalogisiert (und das noch nicht mal einen Monat nach Erscheinen des Buches). Es gibt auch eine Gruppe, die sich mit Socken aus diesem Buch beschftigt.

Insgesamt sehr empfehlenswert, und ich habe auch schon eine Socke aus dem Buch angefangen.

Manchmal

 Bücher, Stricken  Kommentare deaktiviert für Manchmal
Apr 102010
 

erfllen sich Wnsche. Im Dezember war die Zeit zu berlegen, welche Socken ich fr den Januar-KAL der Gruppe Sock Knitters Anonymous (SKA) stricken wollte. Thema waren Strukturmuster (nur rechte und linke Maschen), die keine Rippen bilden. In der Diskussion fielen mir immer wieder die Narragansett-Bay-Socken auf, die allerdings aus einem ziemlich teuren Buch stammten. Das Buch war auch auf meiner Wunschliste verzeichnet. Aber nur wegen einem Muster das Buch kaufen – das ging mir doch zu weit.

Und da ich Anfang Januar Geburtstag habe, hat der beste Schwager von allen auf den Wunschzettel geschaut und mir just jenes Buch rausgesucht (und die Liste ist nicht gerade kurz). Das war richtig klasse. Angefangen habe ich die Socken dann etwas spter, weil es ja noch einiges andere zum Fertigstricken gab. Hier sind sie nun:

Narragansett

Weitere Infos auf Ravelry.

Das Buch (A Fine Fleece) ist brigens klasse, es enthlt viele wunderschne Pullis (berwiegend Zopfmuster), und noch einige andere Projekte wie Socken, Mtzen und Schals. Diese werden immer mit einem handgesponnenen und einem Industriegarn gestrickt. Die Socken sind sicher nicht die letzten Teile, die ich daraus stricke.

Jan 212009
 

auf den Nadeln, noch ein Paar mit 6-fdigem Garn:

Garter Rib Socks

Das sind die Garter Rib Socken von Charlene Schurch aus dem Buch „Sensational Knitted Socks.“ Ich bin trotz zahlreicher Druckfehler (und ich habe nicht die erste Auflage, sondern die 10.) mit dem Buch sehr zufrieden. Es tut mal gut, eine Anleitung wirklich von A-Z nachzustricken. Obwohl ich natrlich doch wieder was gendert habe. Der krause Rand der Fersenwand wird bei Charlene Schurch an einer Seite mit linken, an der anderen mit rechten Maschen gestrickt. Ich habe wie gewohnt auf beiden Seiten kraus rechts gestrickt.

Aber dass die Fersenwand bei dieser Konstruktion auf der zweiten Nadel liegt, und auch mit einer Rckreihe begonnen wird, hat eine ganze Menge fr sich. Das werde ich sicherlich mal bei meinen Socken so machen. Die Spitze habe ich nach der Regia-Tabelle fr 6-fdiges Garn gerundet. Mittlerweile ist schon die erste Socke fertig, und die zweite ist so weit wie auf dem Bild.

Das Muster ist ganz einfach (absolut TV-geeignet), im Prinzip ein halbes Waffel-Muster. Aber ich finde, dass ich es mheloser stricken kann als das Waffelmuster. Der Maschenmarkierer hilft mir dabei zu merken, wann ich die Runde wieder anders stricken muss.

Jan 162009
 

muss ich euch, was ich zum Geburtstag Anfang des Jahres bekommen habe: // you: I got some birthday gifts at the beginning of the month:

Bcher

Beide Bcher sind einfach klasse, und ich bin froh, dass ich sie mir gewnscht habe. Aus den „Sesational Knitted Socks“ habe ich auch schon eine Socke angeschlagen. // I *love* both books, and I’m happy those were on my wish List. I already cast on a sock from Sensational Knitted Socks.

Dez 312008
 

hat es fast die ganze Familie – Husten, Fieber und viel Unwohlsein %krank %krank %krank. Mich hat es am 25. niedergestreckt, meinen Mann dann ein paar Tage spter, und das groe Pubertier hatte schon vor Weihnachten den Anfang gemacht. Nur das kleine Pubertier weigert sich hartnckig, dem Virus nachzugeben – zum Glck!

Es geht wieder ein bisschen besser, vor allem das Fieber ist weg, und ich kann wenigstens wieder ein bisschen am Computer machen. Stricken geht auch, aber langsam und immer nur wenig am Stck.

Weihnachtsbcher 2008

Zu Weihnachten kamen einige neue Strickbcher hier an, wobei das oben rechts gebraucht gekauft ist, da es das Buch im Handel schon lange nicht mehr gibt. Alle haben sich gelohnt, aber ich glaube, das von Frau Leszner wird eines meiner Lieblingsbcher werden. Dafr verzeihe ich ihr auch die Handschuhe, die Mtze und den Schal mit der Bayernraute. Es ist eine Flle von Mustern fr Handschuhe enthalten, die grtenteils aus dem Ostseeraum und Skandinavien stammen. Aber auch Jugoslawien und Sdamerika sind vertreten. Sie zeigt auch immer wieder, wie man abwandeln kann. Es ist allerdings kein Buch fr Anfnger, denn die Anleitungen beschreiben nicht jede Masche einzeln. Man sollte also schon mal Handschuhe gestrickt haben, bevor man sich an dieses Buch wagt.

Vorgestern habe ich versucht, Daniel fertig zu stricken. Was mir auch gelungen ist. Allerdings war das Teil diesmal sehr viel zu klein, auer in der Weite, da hats halbwegs gestimmt. Ich habe gleich alles geribbelt, denn noch nicht mal dem jngeren und noch etwas kleineren Pubertier wollte das Teil passen. Jetzt habe ich dreimal versucht, diese Wolle in einen Pulli zu verwandeln. Also muss das Garn erstmal zurck in den Vorrat. Wann ich mich nochmal dranwage, dazu gebe ich erstmal keine Prognose. Auch nicht, ob ich nochmal versuche, einen Pulli draus zu machen oder gleich auf was anderes ausweiche.

Damit wird meine Wollstatistik fr dieses Jahr auf jeden Fall im Minusbereich bleiben. Das ist das erste mal seit der Einfhrung der Statistik. Der Pulli htte es noch rausreien knnen. Mein lieber Mann hat mir mein Spreadsheet, in dem ich die Statistik fhre, jetzt mal noch etwas aufgepeppt, und mir eine Gesamtbersicht spendiert. Immerhin habe ich derzeit ber alle Jahre, seit ich aufzeichne, noch ein Plus von fast einem Kilo zu verzeichnen. D. h. ist habe ein Kilo mehr verstrickt als ich gekauft habe. Das ist doch immerhin was. Ich werde jedoch weiter die Kalenderjahre gesondert rechnen. Fr 2009 hat das den Vorteil, dass ich wieder bei 0 anfange. Und ich werde nur so viel kaufen, dass ich im Plus bleibe.

Die Zeit, die ich jetzt am Rechner verbringen kann, habe ich gestern mal gentzt, um in Ravelry meine lteren Projekte aufzunehmen. Nur die, die schn sind, und von denen auch gute Bilder existieren. Denn es ist zu viel Aufwand, jedes Stino-Paar und jeden dummen Fusselschal dort zu dokumentieren. Damit bin ich jetzt bei ber hundert Projekten!

Wir haben schon beschlossen, dass heute angesichts unseres Zustandes mit Hustentee angestoen wird. %:/ %krank %krank %krank

Ich wnsche allen meinen Lesern ein schnes, gesegnetes und strickreiches Jahr 2009!
Dez 072008
 

war da, und hat Ses, Schafiges und Strickiges dagelassen. Das grte der Geschenke ist jedoch nur indirekt sichtbar, denn es hat das Foto gemacht:

Nikolaus 2008

Zu Weihnachten gibt es aber dann fr uns nichts mehr. Ich freue mich bei der neuen Kamera darber, dass sie sehr viel nher an die Dinge herangehen kann. Ich *liebe* Makro-Aufnahmen. Und man merkt insgesamt, dass die Kamera eine Generation weiter ist als unsere „Alte.“

Und hier das Schaf, weil es so s ist, nochmal nher:

Schaftasse Schaftasse

Und nochmal fertig

 Bücher, Stricken  Kommentare deaktiviert für Und nochmal fertig
Okt 202008
 

Die Luzia-Socken sind auch fertig. Weils Stinos sind, ging das schn schnell. Bilder gibt’s bei der nchsten Foto-Gelegenheit. Auf Bilder von den Mnnersocken msst ihr auch noch ein bisschen warten, weil die nur am lebenden Objekt so richtig wirken, und damit wird es frhestens am Wochenende was. Jedenfalls ist der Herr sehr zufrieden.

Das nchste Paar Socken ist auch schon geplant. Und dann habe ich von meinem Mann das Buch „Trachten Selbermachen“ vom Weltbild-Verlag bekommen. Da sind zwar scheuliche Sachen drin (Anfang der 90iger erschienen – da sieht man, dass auch Trachten eine Mode haben), aber auch etliche sehr schne, klassische Janker, und ich bin mir sicher, dass das ein oder andere auch auf meinen Nadeln landen wird. Und da ich ja noch in der bephase bin, was Pullis und Jacken und sowas angeht, ist es ganz gut, dass mir mindestens eine Jacke so gefllt, dass ich sie genauso nachstricken will wie sie da beschrieben ist. Aber im Moment ist das noch Zukunftsmusik. Jetzt mssen erstmal die Kinder ihre Pullis bekommen. Apropos, ich glaube, ich mache jetzt mal endlich den Jerry weiter.

Das Wollschaf

 Bücher, Stricken  Kommentare deaktiviert für Das Wollschaf
Jul 292008
 

fragt heute:

Die verstrickte Dienstagsfrage 31/2008

Sicherlich habt Ihr auch etliche Handarbeitsbcher und -zeitschriften daheim. Mich wrde interessieren, ob Ihr aus allen schon etwas nachgearbeitet habt oder ob es auch welche gibt, die Ihr nur durchgeschaut habt. Habt Ihr vor, doch noch irgendwann etwas daraus nachzustricken (-hkeln)? Oder blttert Ihr einfach nur immer wieder gern darin und schaut Euch die Modelle an? Hat es auch Bcher und Zeitschriften darunter, von denen Ihr enttuscht seid oder die Anleitungen sich als zu schwierig erwiesen haben?

Vielen Dank an Moni fr die heutige Frage!

Ja, ich habe viele Bcher und einiges an Zeitschriften, und nein, noch lngst nicht aus jedem habe ich etwas nachgestrickt. Das liegt daran, dass ich selten eine Anleitung nachstricke. Ich brauche sie oft nur als Anregung fr Teile, die ich dann stricke. Selbst bei den reinen Musterbchern (die ich hei und innig liebe) habe ich noch nicht aus jedem etwas gestrickt. Das Zeitschriften-Kaufen habe ich mir ziemlich abgewhnt.

Trotzdem lese ich gerne darin, schmkere, schaue Bilder, lese Tipps und Tricks, schlage nach und und und. Ich kann mir ein Strickleben ohne die passenden Bcher nicht vorstellen. Ich werde vielleicht auch das eine oder andere noch nachstricken, aber nur vielleicht…

Enttuschungen waren bisher eher selten. Da gab es erst ein Buch, und das habe ich mal gebraucht geschenkt bekommen. Und bald darauf weitergegeben. Bei den Bchern, die ich kaufe, habe ich noch nicht wirklich daneben gelegen.

Feb 292008
 

habe ich bei Irisine eingesammelt:

1. Nimm das erste Buch in deiner Nhe, das mindestens 123 Seiten hat
2. ffne das Buch auf Seite 123
3. Finde den 5. Satz
4. Poste die nchsten 3 Stze
5. Wirf das Stckchen an 5 Blogger weiter

„Paul und Gretel schauderten, wie 1929 die meisten Deutschen, ob solcher Behauptungen. Aber die Tatsache, dass eine wachsende Zahl von Menschen der Hasspropaganda gegen die Weimarer Republik und ihre fhrenden Politiker willig zuhrte, war schon ein beunruhigendes Zeichen. –
Ende Oktober 1929 ereignete sich an der New Yorker Wall Street das, was man spter den „Schwarzen Freitag“ nannte.“

Wer mag, darf das Stckchen gerne mitnehmen.

Die verspteten Geburtstagsgeschenke

 Bücher, Küche, Rezepte, spinnen  Kommentare deaktiviert für Die verspteten Geburtstagsgeschenke
Feb 082008
 

muss ich euch doch noch zeigen:

Geburtstags-Buecher

Links von meinem Schwager, der meine Amazon-Wunschliste kennt und nutzt. Das Buch ist sehr, sehr informativ und wird mich sicherlich bald dazu bewegen, einmal selbst zu frben. Aber auch wenn man nicht selbst frbt, allein die Tipps, wie man mit fertig gefrbter Wolle umgeht, wie man spinnt, was man dabei beachten sollte, sind absolut hilfreich. Selbst zu frben habe ich schon lange vor, aber nie verwirklicht.

Und rechts ein Buch mit vegetarischen Aufstrichen von den Schwiegies. Das ist schon Band zwei, und wieder ganz klasse. Es gibt herzhafte, aber auch se Aufstriche in groer Auswahl, dazu einige Brot- und Brtchenrezepte, die auch nicht zu verachten sind. Da ich mit Lebensmittel-Allergien reich gesegnet bin, kann ich normalen Brotbelag (zumindest bei den herzhaften Varianten) nicht nutzen und bin entweder auf gekaufte Alternativen (Reformhaus oder Bio-Ecke) oder auf Selbermachen angewiesen. Und Selbermachen macht Spa und ist oft viel kreativer und natrlich billiger als das gekaufte Zeugs (wobei es auch da sehr leckere Sachen gibt). Und sicherer natrlich, denn dann wei ich wirklich ganz genau, was drin ist.

Seiten: 1 2 3 Next