Sep 132009
 

Wer mit diesen drei Buchstaben nichts anfangen kann, strickt entweder nicht, und/oder kann kein Englisch. Ich habe im letzten Monat gleich drei davon gestrickt:

BSJ 02 + 03

Diese beiden, und dieses hier:

BSJ 01

Da hat der Rest gerade so noch für ein Paar Schuhchen gereicht. Die technischen Daten findet ihr wie immer auf Ravelry, nämlich hier und hier.

Und hinter den Buchstaben BSJ verbirgt sich das Baby Surprise Jacket, das Elizabeth Zimmermann Ende der 60er Jahre entworfen hat. Eine geniale Kombination aus Origami und stricken. So sieht das BSJ aus, nachdem es gestrickt, und bevor es gefaltet ist:

BSJ

Die beiden gleichen BSJs sind übrigens aus einem Rest von einem Pulli, und das mit den Herzchenknöpfen ist ein Strang 6-fache Sockenwolle von Handgefärbt, der schon länger auf seine Verwendung harrte, weil mir dazu nix einfiel.

Was neues

 Färben, Stricken  Kommentare deaktiviert für Was neues
Sep 112009
 

habe ich auch mal ausprobiert: Färben. Ich habe mich ja immer mit Händen und Füßen gewehrt, noch ein Hobby anzufangen, und ich bin auch noch nicht sicher, wie oft ich mich dranmachen werde. Aber hier sind die ersten Ergebnisse:

Canari

Canari

Wunderschönes, fast-uni Garn, mit ein paar leicht helleren Stellen. Ich bin gespannt, wie das verstrickt aussieht.

Und wer ist schuld? Ravelry natürlich. Um genauer zu sein, der Sock Knitters Anonymous September-Knitalong, der „Gelb“ zum Thema hat. Und für den Nancy Bush das Mystery-Muster entworfen hat (man kann übrigens noch teilnehmen). Erst habe ich ziemlich viel gelbes Garn gekauft (keins im Stash):

Yellow Goodness

Und dann waren da immer mehr Leute, die ihr eigenes Garn gefärbt haben, und jedes Mal bekam ich ein paar Viren ab. Irgendwann *musste* die Immunabwehr ja mal klein beigeben. Es waren nämlich immer mehr Leute, die ihre wunderschönen, selbstgefärbten Stränge gezeigt haben.

Nunja, der nächste Strang ist im Topf. Diesmal hatte ich nicht so viel Glück wie beim ersten Strang, der auf Anhieb gelungen ist. Diesmal sollte es blau werden, und ich habe schon einmal nachgefärbt. Ich überlege, ob der Strang noch mehr Farbe braucht. Und außerdem habe ich den Fehler gemacht, mit einem schwarzen Garn abzubinden. Und das hat Farbe abgegeben. Ich glaube, ich lasse den Strang erstmal trocknen und entscheide dann, wie es weitergehen soll.

Yarn haul 3

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Yarn haul 3
Sep 012009
 

When we were back from vacation, and went grocery shopping at Real, these two went with me:

Real

No-name sock yarn that was inexpensive and can be used for mens‘ socks (one of the topics for SKA October). So 200 more grams.

And now the last and best of all, we visited Wollmeise in her shop (an hour’s drive from us, so very doable) last Saturday. I had a nice talk and knittogether with Wollmeise and Dani. This is what I brought home:

Wollmeise

The blues aren’t that blue, but more like dark tourquoise. On the left you see 300 g of Wollmeise Lace, the others are sock yarns – mostly twin and one merino 100 %. The white is to use up Wollmeise leftovers in stranded work. Please note the yellow and orange yarn. All of this is 1050 grams of wollmeisy goodness.

All of these together busted my yarn statistics for the year. But I’m happy to say that I have still 4 months to knit, so that I’ll knit up more this year than I added to the stash, which is my year’s goal. On Saturday I had bought almost 700 g more than I knit up this year. Meanwhile there is only a minus of 411 g left, because I finished two BSJs and a pair of socks since then.

So this was a major yarn haul of 3420 g of yarny goodness. It was so much fun choosing all this yarn. I’m looking forward to all the wonderful projects that I will make from all this yarn. You might notice that most of the haul was sock yarn, but then that’s what I knit most of the time. This should be enough for this year, and I don’t plan to add any more till end of December. Should be doable. Or not. We’ll see.

I also found it interesting to buy from a wide variety of sources: a chain store (Rödel), a Grocery store (Real), a LYS (maschenkunst), a fabric shop (Stoffstudio), an online shop (Marianne) and an independant dyer (famous Wollmeise). I buy when I see something I like, but most of my business went to the online shop, the local yarn shop and to Wollmeise.

Yarn Haul 2

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Yarn Haul 2
Aug 312009
 

So this is what I got when I was on vacation in Dormagen near Cologne (we were visiting friends and relatives there, and were staying with my inlaws):

StoffstudioDorm0908

The variegateds and the pink are for another BSJ (I’ve been knitting three of them lately), both Lana Grossa merino superfine, and the yellow soy sock yarn was for SKA. The yellow yarn is also one I haven’t tried yet. At the time I bought this I only had one yellow ball, and I wanted to be able to make at least two pairs in yellow. The yarn is from Stoffstudio Pane in Dormagen, who sell mainly Lana Grossa and Coats yarns. Yarn is only a side line for them, because they are more into fabrics and such. Another 250 grams.

When I’m at the Rhineland, I almost always make it to Maschenkunst. The owner, Daniela Johannsenova, is a friend of mine, and I have yet to walk out of her gorgeous shop without buying something (I *have* made it out of her shop without yarn, however). So this is what I got:

Maschenkunst0908

On the left you see one of eleven balls of Rowan Felted Tweed. Hubby looked at mags at the shop and picked out a pattern, and a yarn all on his own, and just consulted me whether I would like to knit this, and whether I could use the yarn and pattern together. The other three are sock yarns, from left to right Colinette Jitterbug, Malabrigo Sock, and another Jitterbug colorway. Together this is 870 grams of yarny goodness.

More yarny goodness ahead tomorrow!

Yarn haul

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Yarn haul
Aug 302009
 

I’m going to write this in English, it just flows that way in my thoughts.

August was yarn buying month for me, and this is what I got:

Yarnhaul

It is quite some, so I’ll show you the batches as I got them. I started out with these:

Roedel0908

These were bought at Roedel in Munich. They are for two hats for my daughter. 200 grams.

Marianne

This was an order at Marianne’s online shop. I bought two yellows for SKA’s September challenge „Yellow socks“, but one of them will not qualify. At least my eyes don’t see a yellow, it is more a brown or beige. When I laid out the colors they screamed „Fair Isle Sweater“ to me, so I’m not yet sure what I’ll do. They would make wonderful colors together. All of these are either Zwerger Opal or Zitron Trekking pro natura. These are 900 g.

I’m going to show you the other batches in my next post so as to not blow this one up too much.

Jul 102009
 

derzeit bei mir, weil ich (wie immer) zu viele Projekte gleichzeitig stricke, und kaum was fertig wird. Von Kiila sind beide fertig, aber da habe ich ja schon ein Bild gezeigt. In Arbeit sind immer noch die Rüschensocken vom letzten Eintrag, und die Fischsocken. Für die letzteren schreibe ich die Anleitung auf, damit auch andere was davon haben. Es dauert etwas länger, weil ich ja wie fast immer mit dem Kopf durch die Wand will – d. h. ich habe mein erstes Norweger-Sockenprojekt gleich selbst entworfen, und es muss auch jeder cm davon gemustert sein. Nein, nicht erstmal was von anderen stricken. Nein, nicht erstmal nur Schaft und Fuß mustern. Nöö. Kein Wunder, dass das Ribbelmonster öfter bei mir vorbeischaut. Aber es macht Spaß (das Norweger-Stricken, nicht das Ribbelmonster). Nach wie vor.

Und damit ihr auch mal was zu sehen bekommt, hier ein paar Bilder. Als erstes habe ich mal meine Handhaltung zum Norweger-Stricken festgehalten:

Fadenhaltung beim Norwegerstricken

Hier so, wie man strickt, und als nächstes so, dass man sieht, wie die Fäden laufen:

Faden beim Norwegerstricken

Ich brauche keinen Fingerhut, und beide Fäden in verschiedenen Händen zu halten, geht bei mir überhaupt nicht. Mit rechts habe ich überhaupt keine Kontrolle über die Fadenspannung, und das sieht man dann auch. Das mit dem Metall-Fingerhut habe ich auch ausprobiert – das ging zwar, aber für meine zarten Finger ist der Fingerhut zu groß und dreht sich entsprechend, oder er sitzt an einer Stelle, wo er mehr stört als hilft. Und den Plastik-Fingerhut mag ich nicht, weil dann der Finger schwitzt. Deshalb habe ich dann diese Haltung ausprobiert, bei der die beiden Fäden schön voneinander getrennt sind, und trotzdem über denselben Finger laufen.

Und als nächstes noch zwei andere Norweger-Projekte, die ich in letzter Zeit angefangen habe:

In My Heart

Diese Socken heißen „In My Heart“ und sind selbstentworfen. Ich habe dafür eine Vorlage aus einem Musterbuch, aber die habe ich auch noch verändert.

Aspen

Das sind die Aspen-Socken, und das Muster ist aus Knitting Workshop von Elizabeth Zimmermann. Ich habe stricke hier allerdings nicht jede Reihe Blätter anders, wie sie es bei ihrem Aspen-Pulli tut. Und auch hier habe ich am Muster eine Kleinigkeit geändert, aber nicht besonders viel. Beides sind übrigens Reste-Verwertungs-Projekte.

Jul 102009
 

derzeit bei mir, weil ich (wie immer) zu viele Projekte gleichzeitig stricke, und kaum was fertig wird. Von Kiila sind beide fertig, aber da habe ich ja schon ein Bild gezeigt. In Arbeit sind immer noch die Rüschensocken vom letzten Eintrag, und die Fischsocken. Für die letzteren schreibe ich die Anleitung auf, damit auch andere was davon haben. Es dauert etwas länger, weil ich ja wie fast immer mit dem Kopf durch die Wand will – d. h. ich habe mein erstes Norweger-Sockenprojekt gleich selbst entworfen, und es muss auch jeder cm davon gemustert sein. Nein, nicht erstmal was von anderen stricken. Nein, nicht erstmal nur Schaft und Fuß mustern. Nöö. Kein Wunder, dass das Ribbelmonster öfter bei mir vorbeischaut. Aber es macht Spaß (das Norweger-Stricken, nicht das Ribbelmonster). Nach wie vor.

Und damit ihr auch mal was zu sehen bekommt, hier ein paar Bilder. Als erstes habe ich mal meine Handhaltung zum Norweger-Stricken festgehalten:

Fadenhaltung beim Norwegerstricken

Hier so, wie man strickt, und als nächstes so, dass man sieht, wie die Fäden laufen:

Faden beim Norwegerstricken

Ich brauche keinen Fingerhut, und beide Fäden in verschiedenen Händen zu halten, geht bei mir überhaupt nicht. Mit rechts habe ich überhaupt keine Kontrolle über die Fadenspannung, und das sieht man dann auch. Das mit dem Metall-Fingerhut habe ich auch ausprobiert – das ging zwar, aber für meine zarten Finger ist der Fingerhut zu groß und dreht sich entsprechend, oder er sitzt an einer Stelle, wo er mehr stört als hilft. Und den Plastik-Fingerhut mag ich nicht, weil dann der Finger schwitzt. Deshalb habe ich dann diese Haltung ausprobiert, bei der die beiden Fäden schön voneinander getrennt sind, und trotzdem über denselben Finger laufen.

Und als nächstes noch zwei andere Norweger-Projekte, die ich in letzter Zeit angefangen habe:

In My Heart

Diese Socken heißen „In My Heart“ und sind selbstentworfen. Ich habe dafür eine Vorlage aus einem Musterbuch, aber die habe ich auch noch verändert.

Aspen

Das sind die Aspen-Socken, und das Muster ist aus Knitting Workshop von Elizabeth Zimmermann. Ich habe stricke hier allerdings nicht jede Reihe Blätter anders, wie sie es bei ihrem Aspen-Pulli tut. Und auch hier habe ich am Muster eine Kleinigkeit geändert, aber nicht besonders viel. Beides sind übrigens Reste-Verwertungs-Projekte.

Stinos – fertig und angefangen

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Stinos – fertig und angefangen
Jun 182009
 

So schöne Ringelwolle will auch zu schönen Socken werden. Meine Rüschenstinos sind schön genug für diese Wolle, und trotzdem verschwindet kein aufwändiges Muster in den Streifen. Ein Paar ist fertig geworden:

Stinos

Und die nächste Socke wurde gleich auf die Nadel genommen:

Stinos

Sie sind mein derzeitiges Unterwegs-Strickzeug. Wer sich übrigens für die technischen Daten der oberen Socken interessiert, findet sie auf Ravelry, und zwar hier.

Fundstück

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Fundstück
Jun 182009
 

Eine Anleitung, wie man aus Klebeband eine Schneiderpuppe machen kann.

Mal wieder was zeigen:

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Mal wieder was zeigen:
Jun 162009
 

Ich habe mal wieder ein paar Bilder gemacht. Die erste Fischsocke ist fertig:

Fischsocken

Jetzt gehts weiter zur zweiten. Das Bein ist schon fast wieder fertig. Ich muss allerdings bei der zweiten Socke noch ein paar Änderungen vornehmen.

Auch von Kiila ist der erste fertig:

Kiila

Also, diese Mystery-Socken sind für mich schon schwer. Selten, dass ich so viel ribbele wie bei denen. Aber sie machen sooo viel Spaß!

Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 72 73 74 Next