Farbig

 Leben live, Stricken  Kommentare deaktiviert für Farbig
Sep 172006
 

war das Wochenende. Nicht nur das Strickzeug ist farbig, sondern ich habe wunderschöne neue Wolle von Handgefärbt (Kirsten). Leider kann ich euch noch kein Bild zeigen. Die Wolle kam am Samstag an, nachdem am Freitag schon die weniger farbige Wolle von Fischer-Wolle kam (genauer gesagt: dunkelbraun, um eine Jacke zu reparieren und anthrazit für Business-Socken). Gestern abend waren wir dann mit Bekannten beim Feuerwerk in St. Goar. Das Wetter war ideal und wir haben das Feuerwerk sehr genossen. Schön waren vor allem die Smiley-Bomben. Insgesamt jedenfalls noch mehr Farben. Wir waren erst um halb 2 Uhr morgens wieder hier, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Heute war wie gewohnt um 10 Uhr Gottesdienst, und nachmittags Gemeindeversammlung, so dass ich den fehlenden Schlaf wohl nachhole, indem ich was früher ins Bett gehe.

Leider kann ich euch noch keine Bilder zeigen, ich hoffe, es gibt morgen genug Licht, damit ich euch die Neuzugänge vorstellen kann.

ROW

 Stricken, Technik  Kommentare deaktiviert für ROW
Sep 172006
 

Jetzt dachte ich doch, dass ich mir was selbst ausgedacht hätte, aber es gibt einfach Ideen, die liegen nahe: Hier bei knitty gibt es einen sehr guten Artikel zum ROW, wie ich die Technik nennen möchte, nämlich zum Reihen-ohne-Wenden zu stricken. Dort wird die Technik u. a. als Möglichkeit für das Flechtmuster (entrelac) vorgeschlagen. Sehr schöne Bilder sind in dem Artikel, außerdem wird der Unterschied zum Linkshändisch-Stricken erklärt.

Ich sehe noch eine sehr schöne Anwendung, nämlich bei Tüchern, wo der Rand nicht abgekettet, sondern mit einer quer zur bisherigen Strickrichtung gearbeiteten Randborte verziert wird. Diese Randborten haben typischerweise nur kurze Reihen und werden direkt an die offenen Maschen angearbeitet. Da muss man ein großes Teil wirklich häufig wenden, was mehr als anstrengend und umständlich ist. Dann kommt noch das Intarsien-Stricken hinzu. Insgesamt also etliche Anwendungsmöglichkeiten für eine Technik. Ich werde sie sicherlich öfter mal anwenden, vor allem, wo ich jetzt mit den Entrelac-Socken ausführlich Gelegenheit habe, sie zu üben.

Meinen Mann loben

 Interna  Kommentare deaktiviert für Meinen Mann loben
Sep 132006
 

muss ich doch mal ganz doll, hat er mir doch mit seiner Expertise und liebevollen Betreuung meines Blog-Umzuges sehr geholfen. Er hat mir auch abgenommen, mich durch sämtliche Plug-Ins für WP zu suchen, und strickt auch schon mal am Code der Seite herum, wenn es irgendwo Widrigkeiten gibt. Wieder einmal der Beweis, dass ich den besten Ehemann der Welt habe.

Sep 132006
 

haben mir die Restesocken gegeben. Und zwar auf vergnüglichste Weise. Es macht einfach Spaß, mal wieder eine neue Technik auszuprobieren. Das Entrelac-Stricken ist für mich sowas neues, auch wenn man Pullis mit dem Muster schon in den wilden 80ern gestrickt hat. Ich habe jetzt noch eins draufgesetzt, denn ich stricke jetzt nur noch rechte Maschen, und zwar nicht nur von rechts nach links, sondern für die Rückreihen von links nach rechts. Wer wissen möchte, wie diese Art des Strickens geht, kann hier nachsehen. Ich brauche also nicht alle 5 Maschen alles zu wenden – viel zu viel Aufwand. Am Anfang rauchte mir ziemlich der Kopf, aber jetzt ist es schon gewohnter und macht mehr Spaß als mit der ständigen Wenderei. Außerdem werden die Randmaschen wesentlich weniger gedehnt und damit gleichmäßiger.

Und hier jetzt ein erster Blick, denn so langsam kann man erkennen, wo’s hingeht:

Ich finde, ich hätte noch etwas kontrastigere Garne nehmen sollen, aber ich bin gespannt, wie es aussieht, wenn noch mehr Reihen fertig sind. So ist es fast schon ein Farbverlauf. Wie man sieht, ist von dem Zickensocken-Knäuel einiges übriggeblieben, und auch die ersten beiden Musterreihen sind in dem Garn. Da habe ich noch genug mit Entrelac zu tun gehabt, als dass ich auch noch Farben gewechselt hätte. Natürlich wird der zweite gegengleich!

Jedenfalls macht das alles sehr viel Spaß, und Reste verschwinden auch noch. Ich danke der Erfinderin des Restesocken-Knitalongs!

Noch etwas zum Entrelac-Muster: Das ist ein Muster, das am besten mit kleinem Rapport funktioniert. Je größer man die Felder macht, desto größer wird auch die Diskrepanz der Seitenverhältnisse der Quadrate. Nur die große Dehnbarkeit von Gestricktem lässt dieses Muster überhaupt zu. Es werden nämlich für jedes Kästchen immer doppelt so viele Reihen gestrickt, wie Maschen pro Gruppe sind. Doch jeder weiß, dass das Verhältnis von aus den Seiten herausgestrickten Maschen bei glatt rechts etwa 4:3 betragen sollte. Bei nur wenigen Maschen ist der Unterschied nicht so auffällig, aber je größer die Maschenzahl wird, desto schlimmer das Missverhältnis. Schön sichtbar ist das im großen Strickmuster-Lexikon von Weltbild (S. 117), wo das Muster in zwei Größen gezeigt ist. Bei der größeren verzieht sich das ganze wesentlich stärker als bei der kleineren.

Zickensocken

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Zickensocken
Sep 132006
 

habe ich hier, auch wenn ich vom typischen Farbschema abweiche. Die rosa Phase ist bei Töchting nun schon einige Zeit vorbei, deshalb hat sie sich blau rausgesucht. Scheint auf Mama zu kommen, obwohl ich pink und co. noch immer (oder wieder?) liebe.

Die technischen Daten:

  • Korbmustersocken Gr. 37 für meine Tochter
  • aus 69 g Regia loop color Fb. 5769
  • gestrickt mit Bambus-Nadelspiel 2,5 mm, 15 cm lang, von Clover
  • übliche Konstruktion mit kurzem Bund und Schaft im Korbmuster
  • angefangen: 27.08.2006 fertig gestellt: 08.09.2006

So langsam komme ich auch mit den Bildern zurecht, nachdem die Wysiwyg-Editoren abgeschaltet sind. Auch ein paar Sachen, die bei blogger.de einfacher waren, weil das System einem Entscheidungen abgenommen hat, gehen jetzt ohne Probleme. Man muss halt nur wissen, wie’s geht. Aber so langsam kehre ich zum normalen bloggen zurück, also mehr Inhalt, weniger Rumärgern mit der Oberfläche.

Wollschaffrage

 Stricken  Kommentare deaktiviert für Wollschaffrage
Sep 132006
 

Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 37/2006

Wenn Ihr Socken strickt, tragt Ihr die dann nur zuhause, oder auch unterwegs? In welchen Schuhen, bzw. passen sie in Schuhe Eurer "normalen" Grösse/Weite?

Ich trage sie auch unterwegs, und auch Sonntags im Gottesdienst. Wenn es irgendwie machbar ist. Im Sommer (mit Baumwolle) und natürlich im Winter. Nur bei mehr als 30 Grad geh' ich barfuß. Und ja, meine Schuhe müssen entweder reichtlich ausfallen oder aber auch schon mal eine Nummer größer ausfallen. Und zum Schuhkauf probiere ich natürlich mit Socken an, es sei denn, ich kaufe ein Paar elegante Sandalen, in denen ich höchstens Damenstrümpfe trage.

Lila Strang

 spinnen  Kommentare deaktiviert für Lila Strang
Sep 122006
 

101 Umdrehungen, Strang 140 cm lang, 25 g Stranggewicht, 141,4 m Gesamtlänge, LL 565 m/100g.

 

Seiten: Prev 1 2 3 ... 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 Next