Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/plugins/xinha-4-wp/wp_xinha_plugin.php on line 416

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 666

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 671

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 684

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 689

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/tatting.de/woll-ecke/wordpress/wp-content/themes/suffusion/functions/media.php on line 694
Das Wollschaf – Woll-Ecke
Feb 172009
 

will diese Woche wissen:

Die verstrickte Dienstagsfrage 8/2009

Liebes Wollschaf,
gibt es eigentlich schon Garne aus China in Europa zu kaufen? Ich kam auf diese Frage, weil wir doch überall mit Billigprodukten aus China zugeballert werden. Nur Wolle habe ich – dem Himmel sei dank – noch nicht gesehen. Frage an die Handarbeitsluder: würde ihr Chinagarne verarbeiten, wenn sie günstiger wären als heimische oder sonstige Qualitätsgarne?

Herzlichen Dank an Sockentrolli für die heutige Frage!

Da ich Garne aus der Türkei und Japan verstricken kann, sehe ich grundsätzlich erstmal kein Problem darin, Garn aus China zu verstricken. (Übrigens bei Seide tun wir das wahrscheinlich eh jetzt schon – China kann nicht nur billig). Es käme allerdings wie immer auf die Qualität an. Leider sind chinesische Produkte oft zwar billig, aber entsprechen keinesfalls meinen Qualitätsansprüchen. Andere wiederum sind qualitativ hochwertig und können durchaus mit heimischer Produktion konkurrieren. Deshalb würde es sicherlich auf einen Versuch ankommen.

Und ansonsten: Ich kaufe, was mir gefällt. Ich kaufe teures Garn und ich bin froh, wenn ich Schönes auch mal günstig bekommen kann. Jedoch schaue ich nicht ausschließlich auf den Preis. China subventioniert seine Industrie sehr intensiv, was eine enorme Wettbewerbsverzerrung darstellt. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen dort häufig schlecht, insbesondere was die Gesundheit der Mitarbeiter und die Umwelt angeht. So könnte es doch sein, dass ich davon erstmal die Finger lasse, wenn es ausreichende Alternativen gibt.

Sollte allerdings ein chinesisches Produkt Wünsche erfüllen, die die heimischen Hersteller unbeachtet lassen, dann könnte es schon sein, dass ich zugreife. Ein Beispiel sind die Hiya-Hiya-Nadeln, die ich schon in einem Link erwähnte, und die es in äußerst ungewöhnlichen Längen und Stärken gibt, und die laut Ravelry auch ein sehr gut biegsames Seil besitzen sollen, soweit es um Rundnadeln geht. Um die schleiche ich schon einige Zeit rum, und wenn ich in nächster Zeit etwas Geld übrig haben sollte, werde ich sie wohl mal (mit Umweg über USA) zum Testen bestellen.

Sorry, the comment form is closed at this time.